Fachhochschule Zweibrücken


Veranstaltungen der Fachhochschule Zweibrücken in Zusammenarbeit mit dem Naturwissenschaftlichen Verein Zweibrücken  

 Alle Vorträge finden im Audimax der FH Zweibrücken statt und beginnen jeweils um 19.30 Uhr. (Navi-fähige Zielkoordinaten: Amerikastraße 1, 66482 Zweibrücken) .

Dank der Unterstützung des Freundeskreises der Fachhochschule Zweibrücken e.V.  können wir unsere öffentlichen Vorträge stets kostenlos anbieten.

Anfahrtsbeschreibung zum Audimax (Gebäude B) auf dem Campus Zweibrücken:
http://www.hs-kl.de/fh/kontakt/zweibruecken.html

Dank der Unterstützung des Freundeskreises der Fachhochschule Zweibrücken e.V. können wir unsere öffentlichen Vorträge stets kostenlos anbieten.

Wir freuen uns über viele Besucher.

(Seitenanfang)

 

Mittwoch, 11. April 2018, 19:30 Uhr, Audimax
7 CONTINENTS – Jugendlichen eine Stimme geben
Norman Bücher, Extremsportler und 5-Sterne-Redner, Waldbronn

Norman Bücher läuft in 15 Tagen 1120 Kilometer durch eine der einsamsten Landschaften der Erde: das australische Outback. Das entspricht der Entfernung von Rügen nach Freiburg, also einmal quer durch Deutschland. Er läuft dabei unter extremsten Bedingungen fast zwei Marathons täglich. Was ist sein Geheimnis und woher nimmt er die Motivation, um solche Höchstleistungen zu erbringen? Und vor allem: wie können Studierende, Mitarbeiter und Führungskräfte von diesen Erfahrungen profitieren?
Norman Bücher ist Abenteurer, Extremläufer, Motivationsexperte, Sachbuchautor und Vortragsredner. Mit 22 Jahren nahm er zum ersten Mal an einem Marathon teil und schon ein Jahr später lief er bereits 100 Kilometer. Mittlerweile kann Bücher auf mehr als 120 Marathon- und Ultramarathonläufe zurückblicken.
Bei seinem neusten Projekt „7 CONTINENTS“ wird er sich auf eine besondere Reise begeben und dabei auf jedem der sieben Kontinente laufen. Der weltumspannende Lauf umfasst dabei knapp 20.000 Kilometer, führt durch 70 Länder mit 700 Vorträgen und Tausenden von Gesprächen mit Jugendlichen.
Weitere Informationen unter: www.norman-buecher.de  oder www.7-continents.com

(Seitenanfang)

 

Zum Vormerken:

25.04.2018
Die Revolution der smarten Maschinen – überflügelt uns die künstliche Intelligenz?
Dr. Ulrich Eberl, Industriephysiker, Zukunftsforscher und Autor des Buches „Smarte Maschinen“, Höhenkirchen

Die Maschinen sind erwacht: Sie fahren selbstständig Auto, schlagen Weltmeister im Quiz, lernen kochen und kellnern, malen und musizieren, denken und debattieren. Sind Roboter und smarte Computer ein Segen für die Menschheit oder eher eine Gefahr für Arbeitsplätze, Privatsphäre und Sicherheit?
Zukunftsforscher Ulrich Eberl hat in Labors und Firmen in USA, Japan und Europa recherchiert und schildert die faszinierenden Entwicklungen auf dem Gebiet, das den Kern unseres Selbstverständnisses trifft: die menschliche Intelligenz. Begleitet wird er beim Vortrag von seinem Hausroboter Nao Bluestar.
Weitere Informationen unter: www.zukunft2050.wordpress.com

(Seitenanfang)

 

23.05.2018
Wissenschaft und Religion – wissen oder glauben
Prof. Dr. Randolf Hanke,Fraunhofer-Institut für Zerstörungsfreie Prüfverfahren IZFP, Saarbrücken

Die Begriffe „Wissen und Glauben“ können und werden oft sehr kontrovers diskutiert und häufig wird dabei die unterschiedliche Beziehung der beiden Begriffe zueinander nicht genau betrachtet: Ergänzen sich Wissen und Glauben, schließen sie sich gegenseitig aus, widersprechen sie sich oder können sie in einer Art Koexistenz nebeneinander gleichzeitig bestehen?
In diesem Beitrag versucht der Referent zunächst, die Begriffe Wissen und Erkenntnis im Kontext einer sinnlichen und übersinnlichen Wahrnehmung zu beschreiben um daraus abgeleitet den Zusammenhang zwischen Wissenschaft und Glauben aus verschiedenen Blickwinkeln zu diskutieren. Dabei stellt er den besonderen Bezug zu bekannten Naturwissenschaftlern her und zeigt, dass diese Fragestellung die Forscher seit jeher provoziert und bis heute weiter beschäftigt.
Müssen Wissenschaftler zu Atheisten werden, schaffen sie sich ihre eigene Religion? Oder kann man einen Weg finden, als Wissenschaftler ergänzend zu der allgemeingültigen und objektiven Wahrheitsfindung mit einer persönlichen, subjektiven Wahrheitsfindung in harmonischer Koexistenz zu leben?
In seinem Vortrag wird Prof. Dr. Hanke Glaubenssäulen für die Naturwissenschaft und die Religion definieren und gegenüberstellen. Auf der Basis persönlicher Erfahrungen wird er einen Weg zwischen den beiden Welten beschreiben, der zeigt, dass man nicht zwischen den Welten der objektiven und subjektiven Erkenntnis wechseln oder sich gar nur für eine entscheiden muss, sondern dass man sie miteinander vereinen kann. Jede in ihrer spezifischen Eigenart aber am Ende als eine gemeinsame Welt, in der man dasselbe eben nur aus verschiedenen Perspektiven betrachtet.

(Seitenanfang)

 

13.06.2018
Ich stehe hier und kann nicht anders..!“ Die Auswirkungen der Reformation auf Kultur, Gesellschaft und Wissenschaft
Landespfarrer Albrecht Bähr, Geschäftsführer der Diakonie Rheinland-Pfalz
(Dieser Vortrag sollte ursprünglich am 25.10.2017 stattfinden und musste damals verschoben werden.)

An der Schwelle vom Mittelalter zur Neuzeit kam es 1517 zum Thesenanschlag Luthers in Wittenberg. In den Protestantischen Kirchen wurde daher kürzlich 500 Jahre Reformation gefeiert. Das Ereignis von Weltrang, die Reformation zu würdigen, ist nur dann möglich, wenn wir uns auch Gedanken über das Erbe der Reformation machen.
Landespfarrer Albrecht Bähr wird der Frage nachgehen, welche Auswirkungen die reformatorischen Grunderkenntnisse auf die Gesellschaft und ihre Wissenschafts- und Kulturgeschichte hatten. Die Reformation hat nicht nur in der Kirche, sondern auch in ihrem Umfeld eine nachhaltige Systemveränderung mit sich gebracht.

(Seitenanfang)