Freizeit und Tourismus


 

                      Freizeit und Tourismus in Niederwürzbach

Skateboardbahn an der Würzbachhallen-Straße

Bouleplatz an der Würzbachhalle

Freizeitanlage am Würzbacher Weiher

Wohnmobilstellplatz Würzbacher Weiher

Angeln am Würzbacher Weiher     

Wandern und Radfahren   

                                     

(Gewünschtes bitte anklicken !)

Alle Bilder dieser Seite lassen sich durch Anklicken vergrößern !

Skateboardbahn an der Würzbachhallen-Straße  

      

                                       

 

                                                                                         

 

(Seitenanfang)

 

Bouleplatz an der Würzbachhalle

Vor der Würzbachhalle befindet sich auf der Nordseite des Parkplatzes ein Bouleplatz. Er wurde erst kürzlich renoviert.          

                           

          

                                          

 

(Seitenanfang)

       

Freizeitanlage am Würzbacher Weiher

Der Würzbacher Weiher ist  ein beliebtes Naherholungsgebiet und zählt zu den beliebtesten Ausflugszielen im Biosphärenreservat.

Am Nordufer des Weihers befindet sich eine große Liegewiese. Hier kann man bei schönem Wetter sich entspannen und die Sonne genießen. Auf einem Beachvolleyball-Feld kann man sich sportlich betätigen. Eine Tischtennisplatte ist ebenfalls vorhanden. Für Kinder gibt es einen Kinderspielplatz mit einem Sandkasten, einer Rutsche, einer Schaukel, einer Wippe und anderen Geräten. Vorangemeldete Vereine können hier zelten und grillen. Auf dem Weiher kann man auch mit seinem Schlauch- oder Segelboot fahren. Natürlich ist auch eine Toilettenanlage vorhanden. 

                   

 

                                              

 

                                

 

                                               

                       

"Philipps Lust" , der Biergarten am Würzbacher Weiher

Auf dem Freizeitgelände am Würzbacher Weiher gibt es in ruhiger idyllischer Lage einen Biergarten: “Park Philippslust”. Hier kann man sich so richtig entspannen. Treffpunkt für Freunde zu einem kleinen Plausch. Auf einem Beachballgelände, gleich nebenan kann man sich sportlich betätigen. Der Biergarten ist bei schönem Wetter im Sommer geöffnet. Neben Getränken werden kleine Snacks  und auch Speisen vom Grill angeboten. Das Team freut sich auf ihren Besuch.

                                                                                                                    

                                                                     

(Seitenanfang)

                                                                                                                                        

Wohnmobilstellplatz Würzbacher Weiher

Angrenzend an die Freizeitanlage befindet sich ein Wohnmobilstellplatz. Er bietet Platz für 10 Wohnmobile. Das Fahrzeug steht auf festem Untergrund, weil sowohl die zentrale Zufahrtsspur als auch die einzelnen Stellplätze geschottert sind. Hier sind aber lediglich die Fahrspuren befestigt, der übrige Untergrund ist Wiesengelände. Zum Weiher hin fällt der Stellplatz leicht ab und ist daher etwas schräg. Eine Seite des Wohnmobils muss daher mit Keilen gesichert werden. Insgesamt gesehen ist der Platz aber relativ eben.

                                          

Eine Ver- und Entsorgunganlage befindet sich direkt vor dem Platz. Ein Bodeneinlass für Abwasser ist ebenso wie die Möglichkeit zur Entsorgung der Toilette vorhanden. Frischwasser gibt es an der Versorgungssäule. Eine Stromsäule mit zwei blauen CEE-Anschlüssen ist auf der Seite zur Freizeitanlage hin vorhanden.

                                                                             

Für Wanderer, Jogger, Radfahrer und Mountainbiker ist der Stellplatz ideal. Rund um den Weiher gibt es einen ca. 9,5 km langen Wanderweg, auf dem  insgesamt sieben Weiher umrundet werden können.

Anschrift:
66440 Blieskastel
Marxstraße

GPS-Koordinaten
N: 49°14'49'' / O: 07°11'29''

Stellplatzgebühr  4,50 EUR je Wohnmobil und Übernachtung.        
Versorgung       Frischwasseranschlüsse an der Sani-Säule vor dem Platz vorhanden.        
Entsorgung       Entsorgung an der Sani-Säule vor dem Platz vorhanden.        
Stromanschluss       Stromsäule mit 2 CEE-Anschlüssen vorhanden. Für 1 EUR erhält man 2 Stunden lang Strom. Abwasserentsorgung: Kostenlos | Frischwasser: € 1,00 | Stromanschluss: € 1,00  -  Eine Toilettenanlage ist vorhanden. 

(Alle Angaben ohne Gewähr)

Für weitere Informationen wenden Sie sich an:
Verkehrsamt Blieskastel, Telefon 06842/9261314,
E-Mail verkehrsamt@blieskastel.de

(Seitenanfang)

 

Angeln am Würzbacher Weiher

Erwähnenswert ist auch, dass man am Niederwürzbacher Weiher fischen kann, wenn man die entsprechenden Voraussetzungen dafür erfüllt. Dafür sind rund um den Weiher herum entsprechende hölzerne Plattformen vorhanden.

                                   
 

Hauptfischarten:
Karpfen, Brassen, Schleien, Hechte, Zander, Forellen, Welse, Aale, verschiedene Weißfischarten  u.a.

ASV Würzbacher Weiher:

Tageskarten zum Angeln im Niederwürzbacher Weiher erhalten Sie bei:  

Angelbedarf Kiefer   Blieskastel-Wecklingen   Junker-von-Eltz Str. 2   Tel. 06842/3581   
GK Angelmarkt   Sankt Ingbert   Schlackenbergstraße 61   Tel. 06894/384823
Anglerfundgrube Scherer   Homburg   Fabrikstraße 18    Tel. 06841/120200  
Angelbedarf Nagel   Neunkirchen   Wellesweilerstraße 90   Tel. 06821/23643
                                                                         

(Seitenanfang)

 

Wandern und Radfahren

Egal ob Sie zu Fuß oder mit dem Fahhrrad unterwegs sind, für Sie alle gibt es in Niederwürzbach zahlreiche Möglichkeiten den Ort  und seine wunderschöne Umgebung kennenzulernen.  Dem Spaziergänger oder Wanderer bieten sich verschiedene Strecken rund um Niederwürzbach an. Ob sie gern auf schattigen Waldwegen durch die ausgedehnten Wälder wandern oder lieber auf ausgedehnten Wiesen, Weiden und  Feldern  des Bliesgaues unterwegs sein möchten, hier findet sicherlich  jeder von Ihnen die richtige Strecke.

                               

Wanderung um den Würzbacher Weiher:

                                             

                                                                                                      (Karte lässt sich durch Anklicken vergrößern !)                                                                                                                 

Startpunkt für die Wanderung um den Würzbacher Weiher ist der Parkplatz direkt hinter dem Bahnübergang. Von hier aus kann der Weiher in beiden Richtungen umwandert werden. Unterwegs kann man immer wieder in idyllischer Lage auf Bänken ausruhen oder auch in verschiedenen Lokalen Einkehr halten.

Wir folgen den Weg entlang am Weiherufer. Links sehen wir jetzt den ehemaligen Bahnhof Würzbach. Er ist jetzt eine Gaststätte und bekannte Musikkneipe. Vor uns taucht nun die Petriklause auf. Links von ihr erhebt sich jenseits der Bahngleise ein großes rotes Gebäude, das Landhaus "Bon Voisin", heute der "Rote Bau" genannt.  Er wurde zwischen 1788/91 erbaut. Er gehört zu den Bauten, die die Reichsgräfin Marianne von der Leyen am Würzbacher Weiher errichten ließ. Rechts neben der Petriklause befindet sich am Uferrand eine Gedenkstätte für Kurt Hartz, der von 1964 bis 1974 Bürgermeister von Niederwürzbach war. Er war ein bekannter Politiker.          

Der Weg führt weiter immer am Ufer entlang bis zu der Stelle, wo der Weiher sich in zwei Arme teilt. Wir überqueren den südlichen Weiherarm über eine Holzbrücke und gelangen auf die Landzunge zwischen den beiden Armen. Nach kurzem Anstieg erreichen wir einen kleinen Parkplatz. Direkt vor uns erblicken wir auf einer Anhöhe die Villa Junkerwald. Dr. Carl Ehrhardt, Hospitalarzt in St. Ingbert, ließ sie 1903 erbauen, um sie seiner Tochter zur Hochzeit zu schenken. Diese heiratete den Hauptmann Rexroth aus Saarbrücken. Nach der Fertigstellung der Villa wurde noch ein Park angelegt. Man kann heute noch Bäume dieser Parkanlage bewundern. Das Ehepaar Rexroth-Ehrhardt veranlasste im Jahre 1908 den Bau einer Remise, d.h. eines Wirtschaftsgebäudes unterhalb der Villa. Wir sehen es links vor uns. Heute ist es die Gaststätte Junkerwald. Im Jahre 1955 brannte die Villa bis auf die Grundmauern ab und wurde bis auf einige kleine Veränderungen in ihrer ursprünglichen Form wieder aufgebaut.     

Rechts von uns erblicken wir jetzt den nördlichen Weiherarm. Falls Sie sich für den kleinen Weiherrundgang entschieden haben, gehen wir den Weg ein Stückchen bergab und überqueren dann den Weiherarm ebenfalls auf einer Holzbrücke. Nach einigen Metern stoßen wir auf einen breiten  asphaltierten Weg, auf den wir nach rechts einbiegen. Wir folgen diesen Weg und gelangen zum Annahof. Er ist der wohl beeindruckendste Bau in Niederwürzbach. Er gehört ebenfalls zu den Leyenbauten. Im Jahre 1773 schenkte der Reichsgraf Franz Karl seiner Frau Marianne einen kleinen Besitz am Weiher zu Niederwürzbach. 1788 erweiterte die Reichsgräfin dann ihren Besitz durch Zukauf des Annahofes, den sie für den so typischen Rundbau mit großem Innenhof, der in seiner Substanz noch heute vorhanden ist, umbauen ließ. Gegen Ende des 18. Jahrhunderts, durch die Wirren der französischen Revolution, wurde das Gebäude stark in Mitleidenschaft gezogen. Durch den neuen Besitzer restauriert und renoviert, zeigt sich der Annahof heute wieder in seiner Ursprünglichkeit. Der Annahof ist heute ein bekanntes Restaurant und Hotel. Er besitzt eine schöne Weiherterrasse auf der man im Sommer bei schönem Wetter sich bei Kaffee und Kuchen entspannen kann.

Wir gehen den Weg weiter und kommen zur Freizeitanlage am Würzbacher Weiher. Hier befindet sich eine große Liegewiese, auf der man bei schönem Wetter sich entspannen und die Sonne genießen kann. Auf einem Beachvolleyball-Feld kann man sich sportlich betätigen. Eine Tischtennisplatte ist ebenfalls vorhanden. Für Kinder gibt es einen Kinderspielplatz. Auch eine Toilettenanlage ist vorhanden. Auf dem Freizeitgelände gibt es auch einen Biergarten "Park Philippslust". Er ist im Sommer bei schönem Wetter geöffnet und lädt zum Rasten und Enstspannen ein.

Wir folgen nun der Marxstraße und kommen am Café am See vorbei. Es bietet seinen Gästen Kaffee und Kuchen, Eisspezialitäten und kleine Speisen an. 

Nach etwa 100 Metern biegen wir in die erste rechte Seitenstraße ein. Sie führt uns am westlichen Weiherende über den Weiherdamm wieder zum Ausgangspunkt der kleinen Weiherwanderung. Und auch hier gibt es noch einmal zwei Gelegenheiten zum Rasten und Entspannen. Auf der linken Seite, vor dem Bahnübergang, liegt etwas tiefer gelegen das "Bistro am Weiher". Hinter dem Bahnübergang, ebenfalls links, steht ein Kiosk, die "Werzbacher Grillstubb". Auch hier kann man einkehren und bei schönem Wetter draußen sitzen.

Sie können natürlich auch eine längere Variante der Weiherwanderung wählen. Start ist wie beim kleinen Rundgang der Parkplatz am Bahnübergang. Und auch der Weg ist bis zum Parkplatz unterhalb der Villa Junkerwald der Gleiche. Jetzt gehen wir aber nicht den Weg zur Brücke über den nördlichen Weiherarm, sondern steigen den Weg rechts neben der Villa Junkerwald nach oben. Wir gehen nun an der Villa vorbei, immer den Weg folgend, bis an den Waldrand.

Jetzt sehen wir vor uns den Triebscheider Hof. Dieser wurde 1864 erbaut. Seit ein paar Jahren ist die Familie Kolb Eigentümer des Anwesens und ist seitdem mit umfangreichen Sanierungsarbeiten, die mit viel Sachverstand ausgeführt werden, beschäftigt. Herzstück des Triebscheiderhofes ist heute das moderne Reitsportzentrum, bestehend aus Reithalle, Funktionszentrale und Stallungen. Durch den Neubau konnten modernste Aspekte der Pferdehaltung und -ausbildung berücksichtigt werden.

Wir folgen nun dem Weg bis ans erste Haus. Vor uns sehen wir die modernen Stallungen und die Reithalle. Hinter dem Haus biegen wir nach rechts ab. Wir wandern weiter vorbei an Pferdekoppeln, dem neuen Reitplatz, dem Bischofshaus, in welchem in der napoleonischen Zeit ein Bischof eingesperrt gewesen sein soll, weiter zum Sägeweiher. Vor dem 2. Weltkrieg wurde er als Freibad genutzt.

Am Weiherdamm am Südufer des Weihers sieht man die Fundamentüberreste eines ehemaligen Gebäudes. Hier biegen wird nun nach rechts ab und folgen dem Weg. Vorbei geht es am nördlichen Weiherarm, am Annahof und dem Freizeitgebiet am Würzbacher Weiher vorbei. Wir erreichen die ersten Häuser von Niederwürzbach und biegen in die erste rechte Seitenstraße ein. Über den Weiherdamm gelangen wieder zum Ausgangspunkt unserer Wanderung. 
                                          

(Seitenanfang)
                                                                                                                    

Sie können in Niederwürzbach auch direkt in die Mariannentour, die Sieben-Weiher-Tour oder die Biosphären-Tour einsteigen. Detaillierte Angaben über die Touren erfahren Sie hier. Einfach die gewünschte Tour anklicken!

 

Mariannentour

Sieben-Weiher-Tour

Biosphären-Tour

 

Hier finden Sie Tourenvorschläge für Wanderungen in der näheren und weiteren Umgebung. Einfach klicken !

                                         

Jeden Samstag veranstaltet die Tourist-Info Blieskastel eine geführte Wanderung. Treffpunkt für diese Wanderungen ist immer um 13 Uhr am Haus A der Mediclin Bliestal Kliniken in Blieskastel-Lautzkirchen. Die Wanderstrecken sind größtenteils zwischen 10 und 12 km lang.  Zwischendurch ist immer eine Ruhepause mit einer Einkehr in einem Café oder Gasthaus geplant. Ein Wanderführer des Pfälzerwaldvereins Blieskastel begleitet stets die Wanderungen. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen zu den Terminen finden Sie hier:           

                                                                     

 

(Seitenanfang)