die Ortsvorsteherin und der Ortsrat informieren


                                                               

 

                                                                    

 

 

Der Ortsrat von Niederwürzbach und Seelbach

Ortsvorsteherin:  Petra Linz  (SPD)

                   

stellv. Ortsvorsteher:  Harald Pauly  (SPD)

                    

dem Ortsrat gehören weiterhin an:

Thomas Bingert (CDU)
Dorothea Klenner (SPD) Schriftführerin
Jürgen Krancher (CDU)
Ulrike Mauss (CDU)
Andreas Motsch (SPD) Fraktionsvorsitzender
Maike Schröter (SPD) Stellv. Schriftführerin
Kirsten Schwarz (CDU)
Patrick Wagner (SPD)
Michael Wons (CDU) Fraktionsvorsitzender   

(Seitenanfang)

 

Niederwürzbach blüht auf

Ministerium gewährt Zuschuss zur Anlegung von Blühflächen

Das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz hat ein Förderprogramm zur Anlegung innerörtlicher Blühflächen ins Leben gerufen. Ziel ist es die Attraktivität des Ortsbildes zu steigern und eine Verbesserung der dorfökologischen Verhältnisse zu schaffen.
Die Stadt Blieskastel hat für den Stadtteil Niederwürzbach beim Ministerium einen Förderantrag zur Anlegung zweier Blühflächen zwischen DRK-Haus und Würzbachhalle eingereicht. Auf die zuwendungsfähigen Ausgaben wurde nunmehr ein Förderbetrag in Höhe von 4.459,41 Euro aus Mitteln des Landes gewährt. Am 17. August überbrachte Reinhold Jost, Minister für Umwelt und Verbraucherschutz, persönlich den obligatorischen Scheck und übergab diesen in Niederwürzbach an Stadtverwaltung und Ortsrat.
Bald wird nun also eine mehrjährige Blumenwiese das Niederwürzbacher Ortsbild weiter verschönern und nicht nur was fürs Auge, sondern auch für die heimische Insektenwelt bieten.
Eine weitere Maßnahme ist aktuell in Ballweiler geplant, dort sollen neben der Blumenwiese dann noch zwei Ruhebänke zum Verweilen einladen.
(ub)

                                                                   

Dorothea Klenner, Alban Degel, Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener, Minister Reinhold Jost, Petra Linz und Harald Pauly (v.l.). Foto: Uwe Brengel

(Seitenanfang)

 

Einladung zur Vorbesprechung der Kastanienwanderung

Am 07. und 08. Oktober 2017 steht die Kastanienwanderung  des Heimat- und Verkehrsvereins Niederwürzbach rund um den Würzbacher Weiher an.

Zur Vorbesprechung dieser weit über Niederwürzbach hinaus bekannten Veranstaltung laden wir alle an einer Teilnahme Interessierten ganz herzlich für Montag, den 28. August um 19 Uhr
ins Bistro der Würzbachhalle ein.

Heimat- und Verkehrsverein Niederwürzbach e. V.

(Seitenanfang)

 

Vorsicht: Falscher Polizist am Telefon

Trickbetrüger geben sich am Telefon als Polizisten aus, um vorwiegend ältere Menschen zur Herausgabe ihrer Wertsachen zu bringen bzw. sich zu erkundigen, welche Wertgegenstände im Haus sind.
In den letzten Wochen häufen sich diese Fälle – auch im Saarland.
Das Telefon klingelt, am Apparat ein Polizeibeamter. Der „Polizist“ erkundigt sich, ob Wertsachen in der Wohnung seien, man müsse diese in Sicherheit bringen bzw. Spuren sichern. Gleich würde deshalb ein weiterer Beamter vor der Haustür stehen, um die Wertsachen in Empfang zu nehmen.
Oder - bei einer Täterfestnahme wäre ein Zettel mit der Anschrift des Angerufenen gefunden worden und für polizeiliche Ermittlungen wären die Vermögensverhältnisse wichtig.
 So oder ähnlich versuchen derzeit Trickbetrüger im gesamten Bundesgebiet vorwiegend ältere Menschen um ihre Ersparnisse zu bringen.

Tipps der Polizei:
- Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten.
- Die Polizei ruft Sie niemals unter der Polizeinotruf-Nummer 110 an.
Das tun nur Betrüger. Sind Sie sich unsicher, wählen Sie die Nummer 110. Benutzen Sie dabei aber nicht die Rückruftaste, da Sie sonst möglicherweise wieder bei den Betrügern landen, sondern wählen Sie die Nummer selber.
Sie können sich aber auch direkt an die Polizeiinspektion Blieskastel (06842 927 0)  als örtlich zuständige Dienststelle wenden. Erzählen Sie den Beamten von den Anrufen.
-Sprechen Sie am Telefon nie über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse.
-Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Geben Sie Betrügern keine Chance, legen Sie einfach den Hörer auf. Nur so werden Sie Betrüger los. Das ist keinesfalls unhöflich!

Glauben Sie Opfer eines Betrugs geworden zu sein? Wenden Sie sich sofort an die örtliche Polizeidienststelle und erstatten Sie Anzeige.

Weitere Informationen zum Thema „Falscher Polizeibeamter“ finden Sie unter: http://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/betrug-im-namen-der-polizei/

Für Ihre Sicherheit – und gegen Kriminalität!
Ihre Polizeiinspektion Blieskastel      

(Seitenanfang)

 

"Leffer-Brücke am Würzbacher Weiher wird saniert"

Aufgrund von dringend erforderlichen Sanierungsarbeiten ist die Leffer-Brücke am Würzbacher Weiher voraussichtlich zwischen dem 07.08.2017 und 29.09.2017 zeitweilig gesperrt. Falls die Maßnahme aufgrund von Witterungsbedingungen länger andauert, wird dies frühzeitig bekannt gegeben".

(Seitenanfang)

 

Der Heimat- und Verkehrsverein informiert

Endlich ist es soweit …. Die Vorstandschaft des HVV kann sich wieder entspannt auf ihre wahren Aufgaben konzentrieren. Die ersten richtungsweisenden Schritte wurden in der letzten Vorstandssitzung in Angriff genommen. Wir begrüßen an dieser Stelle unsere neuen Vereinsmitglieder. Darunter als neuer Verein die Ortsgruppe des VdK Niederwürzbach, dessen Vorsitzer sich mit dem Eintritt auch sofort bereit erklärt hat im Vorstand des HVV mitzuarbeiten. Herzlich willkommen!

So plant der HVV den Start einer Veranstaltungsserie, die unter dem Motto „Werzbach sellemols“ die Geschichte und Vergangenheit Niederwürzbachs nochmal zum Leben erweckt. Der Starttermin ist der 5. November 2017, um 16 Uhr im Haus des Deutschen Roten Kreuzes in der Würzbachhallenstraße. Bei Kaffee und Kuchen wird Jürgen Baquet aus seinem Fundus 2 historische Firme zeigen. Historisch heißt in Super-8 mit entsprechendem Projektor. Im ersten Film handelt es sich um eine Dokumentation über das erste Strand- und Heimatfest im Jahre 1971 in unserem Ort. Wer kann sich noch an den großen Umzug erinnern oder den Auftritt von Margit Sponheimer im großen Festzelt?  Vielleicht erkennt sich der eine oder andere wie Ihr der Ikone der Määnzer Faasenachd zujubelt.

Der zweite Film berichtet über das letzte Jahr der Niederwürzbacher Selbständigkeit vor der Gebietsreform im Jahre 1974. Die Bezirksstraße als Rollschuhbahn am autofreien Sonntag oder das Ablassen des Weihers bis auf den Mutterbach sind Bestandteile dieses interessanten Filmes.

Abgerundet wird der Nachmittag mit einer kurzen Bildercollage von Klaus Ruffing.

Das DRK übernimmt die Bewirtung mit Kaffee und Kuchen. Der Eintritt beträgt 3 Euro und kommt verschiedenen Niederwürzbacher Jugendorganisationen zu Gute. Karten gibt es nur im Vorverkauf in der Poststelle bei Silvia Bubel.

Außerdem steht unsere traditionelle Kastanienwanderung am 7. und 8. Oktober rund um den Würzbacher Weiher an. Diese weit über Niederwürzbach hinaus bekannte Veranstaltung wird ausschließlich von einheimischen Vereinen gestaltet. Eine kleine Änderung gibt es allerdings ab diesem Jahr: Die Schirmherrschaft wird an einen Niederwürzbacher Bürger übertragen, der sich in der Vergangenheit für unsere Vereine engagiert hat und immer ein offenes Ohr für diese hatte. Auf diese Art wollen wir unseren Dank im Namen aller Vereine zeigen und Respekt für sein wohlwollendes Handeln zollen. Viele Vereine wären ohne solche Gönner längst nicht mehr aktiv. Die Vorbesprechung für alle Teilnehmer der Kastanienwanderung ist am 28.08., um 19:00 im Bistro in der Würzbachhalle.

Wir wünschen allen eine schöne Ferienzeit.

Bernhard Wesely
1. Vorsitzender

(Seitenanfang)

 

Haushalt 2017/2018

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

der Ortsrat von Niederwürzbach und Seelbach hat im Oktober 2016 Maßnahmen für den investiven Bereich im Städtischen Haushalt 2017/2018 angemeldet.

Nach Vorlage des Haushaltsentwurfes hat der Ortsrat in seiner Sitzung im Mai 2017 diesem einstimmig mit folgenden Änderungen zugestimmt:

1. Der Ortsrat bittet die Bürgermeisterin dem Stadtrat zu empfehlen, im Haushaltsjahr 2018 eine Verpflichtungsermächtigung für die laut Investitionsprogramm im Haushaltsjahr 2019 vorgesehene Anschaffung eines HLF 20 für den Löschbezirk Niederwürzbach einzustellen.
2. Entsprechend der Handhabung seit 2009 die aus dem investiven Ortsratsbudget eingestellten 13 000 Euro für eine neue Urnenwand um den gleichen städtischen Betrag zu erhöhen oder als alternative Bestattungsform Urnenbodendeckergräber vorzusehen.
3. Die Sanierung und Erweiterung der Kita im Haushalt 2017/2018 bereits finanziell abzubilden.
4. Einen finanziellen Ansatz zur Umsetzung von Ergebnissen aus dem Gewässerentwicklungsplan für den Würzbacher Weiher in der Finanzplanung 2019 einzustellen.
5. Die restliche Sanierung der Straßendecke in der Eisenbahnstraße und die barrierefreie Sanierung des Bürgersteiges auf der von unten kommenden rechten Seite der Straße zum Petersberg zu berücksichtigen.

Nach vielen Vorberatungen in den Fachausschüssen des Stadtrates hat dieser am 11. Mai den Haushalt der Stadt Blieskastel beraten und mit nachstehenden gemeindebezirksbezogenen Maßnahmen für Niederwürzbach und Seelbach für die Jahre 2017/2018 einstimmig beschlossen:

- Abriss alte Würzbachhalle (30 000 Euro)
- Erweiterungsbau an das bestehende Gebäude der Kindertagesstätte St. Hubertus für zwei Gruppenräume für Krippen- und Kindergartenkinder (670 000 Euro)
- Sanierung der Schule Am Würzbacher Weiher und Herrichtung von Räumlichkeiten für die Unterbringung der Freiwillige Ganztagsschule (578 000 Euro)
- Umbaumaßnahmen Bahnübergänge (220 100 Euro)
- Umbau Sanitärgebäude Würzbacher Weiher zur Herstellung einer barrierefreien Behindertentoilette und eines Wickelraumes (50 000 Euro)
- Touristische Maßnahmen Würzbacher Weiher (6 600 Euro)
- Sanierung Feldwirtschaftsweg zwischen Friedhof und Schützenhaus in Seelbach
- Brückensanierungen am Würzbacher Weiher
- Rückübertragung des Vereinsheimes des Heimat- und Verkehrsvereines (12 000 Euro)
- Gärtnerische Gestaltung des Urnenwandplatzes vor dem Friedhofsgebäude (11 100 Euro)
- Spielgeräte (2 000 Euro)
- Grünflächengestaltung (Blumenwiesen) (2 000 Euro)
- Ausstattung Würzbachhalle (500 Euro)

In der Investitionsplanung 2016 - 2021 sind für die Beschaffung eines Feuerwehrfahrzeuges HLF in 2019 360 000 Euro und die Sanierung der Schulturnhalle in der Schule Am Würzbacher Weiher/Dependance Assweiler in 2020/2021 150 000 Euro eingestellt.

Die aus dem Ortsratsbudget 2015/2016 eingestellten Gelder für die Herstellung eines befestigten Fußweges ins Allmend wurden übertragen und um den gleichen Betrag vom Ortsrat für 2017/2018 erhöht und betragen jetzt 25 400 Euro.

Nach der bereits beauftragten Oberflächensanierung der Straße zum Petersberg in 2017 erfolgen weitere Sanierungen mit Landeszuschuss in einer finanziellen Größenordnung von 45 550 Euro entsprechend festgelegter Prioritäten wie folgt:

Priorität 1: Herstellung einer asphaltierten Zufahrt auf dem Parkplatz vor der Fischerhütte
Priorität 1: Herstellung des Parkplatzes Dammstraße/Mühlenstraße als wassergebundene Decke
Priorität 2: Asphaltarbeiten Kirkeler Str. (vor Hausnummer 26a)
Priorität 3: Asphaltarbeiten Barbarastraße (von Einmündung Kirkeler Straße bis Einmündung Theresienstraße)

Mit der Genehmigung des Haushaltes durch die Kommunalaufsicht wird im Juni/Juli 2017 gerechnet. Dann kann über die Gelder verfügt werden bzw. Planungen erfolgen und Aufträge vergeben werden.

Nach der Genehmigung des Haushaltes werde ich Sie über den Fortgang der einzelnen Projekte auf dem Laufenden halten.

Mit freundlichem Gruß
Petra Linz
Ortsvorsteherin

(Seitenanfang)

                                                        

  Achtung !!!

Im Zusammenhang mit der Verwaltungsaußenstellenschließung wurden auch der Ortsvorsteherin und ihrem Stellvertreter die räumliche Möglichkeit zur Durchführung ihrer wöchentlichen Sprechstunde genommen.

Die Ortsvorsteherin Petra Linz und ihr Stellvertreter Harald Pauly bitten Sie deshalb in allen Angelegenheiten, die in die Zuständigkeit der Stadtverwaltung fallen, ihre Anliegen dort persönlich vorzutragen. Weiterhin besteht die Möglichkeit Anliegen und Anregungen während der Bürgerfragestunde der Ortsratssitzungen vorzutragen. Selbstverständlich stehen beide für Gespräche weiterhin zur Verfügung. Gesprächstermine bitte künftig  telefonisch absprechen!

Telefon:    Petra Linz        06842/7677     mobil:  0178 5054773
                  Harald Pauly   06842/7419     mobil:

(Seitenanfang)