die Ortsvorsteherin und der Ortsrat informieren


                                                               

 

                                                           

                                        Ortsschild: Niederwürzbach Stadtteil von Blieskastel                    Seelbach Ortsteil von Niederwürzbach

 

Der Ortsrat von Niederwürzbach und Seelbach

Ortsvorsteherin:  Petra Linz  (SPD)

                   

stellv. Ortsvorsteher:  Harald Pauly  (SPD)

                    

dem Ortsrat gehören weiterhin an:

Thomas Bingert (CDU)
Dorothea Klenner (SPD) Schriftführerin
Jürgen Krancher (CDU)
Ulrike Mauss (CDU)
Andreas Motsch (SPD) Fraktionsvorsitzender
Maike Schröter (SPD) Stellv. Schriftführerin
Kirsten Schwarz (CDU)
Patrick Wagner (SPD)
Michael Wons (CDU) Fraktionsvorsitzender   

(Seitenanfang)

 

Sammlung für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

in 45 Ländern unterhält der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. 832 Friedhöfe mit etwa 2,7 Millionen Kriegstoten. Sie sind Orte der Trauer, der Besinnung, aber auch der Mahnung zum Frieden. Jugendliche, die dort in Jugendcamps arbeiten oder während ihrer Schulzeit diese Stätten besuchen werden sensibilisiert, sich mit der Vergangenheit auseinander zu setzen, um für die Zukunft zu lernen. 

Friedensarbeit, Bergung von Soldaten, Bau und Pflege der Gräber kostet Geld, das von Spendern, Mitgliedern und vielen tausend Sammlern bei der Haus- und Straßensammlung aufgebracht wird.

Auch in diesem Jahr findet wieder eine "Sammlung für den Frieden" i Niederwürzbach und Seelbach statt. Und zwar in Form einer Straßensammlung durch Soldaten der Bundeswehr in der Zeit vom 28.10.2017 bis 19.11.2017.

Über einen freundlichen Empfang der Bundeswehrsoldaten und eine finanzielle Unterstützung für Frieden und Versöhnung wäre ich Ihnen dankbar.

Gerne können Sie aber auch Ihre Spende wie folgt überweisen:
Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge
Landesverband Saar
Sparkasse Saarbrücken
IBAN: DE64 5905 0101 0000 14001
BIC: SAKSDE55

Mit freundlichem Gruß

Petra Linz
Ortsvorsteherin

(Seitenanfang)

 

Weihnachtsbaum

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

auch in diesem Jahr wollen wir Niederwürzbach und Seelbach zur Weihnachtszeit festlich beleuchten.

Folgendes ist angedacht:

- in Seelbach wird zur Zeit direkt neben dem Kriegsgräberdenkmal auf der rechten Seite eine neue Bodenhülse für die Aufstellung eines Weihnachtsbaumes durch den Bauhof angebracht. Damit kommen wir dem Wunsch der Bürgerinnen und Bürger zur Aufstellung eines Weihnachtsbaumes in der Dorfmitte nach. Bezüglich des Stromanschlusses stehen wir mit den Pfalzwerken in Gesprächen.

- in Niederwürzbach wird - wie in der Vergangenheit - "auf der Binn" ein Weihnachtsbaum aufgestellt.

- am Weiherdamm werden alle Laternen mit einem Lichternetz versehen, die zu einem tollen Gesamterscheinungsbild des Weihers und des Weiherdammes beitragen.

- am Dorfplatz werden fünf Bäume mit einem Lichternetz versehen.

Unsere ehrenamtlichen "fleißigen Hände" unter der Anleitung des Stellv. Ortsvorstehers Harald Pauly haben ihre Hilfe bei der Aufstellung der Bäume und Anbringung der Lichternetze bereits zugesagt.

Heute können wir uns bereits bei Herrn Sebastian Dawo aus Alschbach (Geschäftsführer Forstgut Lindenfels) dafür bedanken, dass er uns - wie im vergangenen Jahr) wieder einen Weihnachtsbaum schenkt. Herzlichen Dank !

Was wir jetzt noch brauchen ist ein weiterer Weihnachtsbaum. Dieser sollte höchstens 5,50 m hoch sein, wunderschön und nix kosten. Wenn Sie einen solchen Baum haben und uns diesen zur Verfügung stellen möchten, werden wir ihn fällen und abtransportieren. Der Baum sollte soweit zugänglich sein, dass ein Lkw zum Beladen beifahren kann.

Bitte melden Sie sich bei Herrn Harald Pauly mobil unter der 01726519677.

Vielen Dank und liebe Grüße
Petra Linz
Ortsvorsteherin

(Seitenanfang)

 

Der Heimat- und Verkehrsverein informiert

Endlich ist es soweit …. Die Vorstandschaft des HVV kann sich wieder entspannt auf ihre wahren Aufgaben konzentrieren. Die ersten richtungsweisenden Schritte wurden in der letzten Vorstandssitzung in Angriff genommen. Wir begrüßen an dieser Stelle unsere neuen Vereinsmitglieder. Darunter als neuer Verein die Ortsgruppe des VdK Niederwürzbach, dessen Vorsitzer sich mit dem Eintritt auch sofort bereit erklärt hat im Vorstand des HVV mitzuarbeiten. Herzlich willkommen!

So plant der HVV den Start einer Veranstaltungsserie, die unter dem Motto „Werzbach sellemols“ die Geschichte und Vergangenheit Niederwürzbachs nochmal zum Leben erweckt. Der Starttermin ist der 5. November 2017, um 16 Uhr im Haus des Deutschen Roten Kreuzes in der Würzbachhallenstraße. Bei Kaffee und Kuchen wird Jürgen Baquet aus seinem Fundus 2 historische Firme zeigen. Historisch heißt in Super-8 mit entsprechendem Projektor. Im ersten Film handelt es sich um eine Dokumentation über das erste Strand- und Heimatfest im Jahre 1971 in unserem Ort. Wer kann sich noch an den großen Umzug erinnern oder den Auftritt von Margit Sponheimer im großen Festzelt?  Vielleicht erkennt sich der eine oder andere wie Ihr der Ikone der Määnzer Faasenachd zujubelt.

Der zweite Film berichtet über das letzte Jahr der Niederwürzbacher Selbständigkeit vor der Gebietsreform im Jahre 1974. Die Bezirksstraße als Rollschuhbahn am autofreien Sonntag oder das Ablassen des Weihers bis auf den Mutterbach sind Bestandteile dieses interessanten Filmes.

Abgerundet wird der Nachmittag mit einer kurzen Bildercollage von Klaus Ruffing.

Das DRK übernimmt die Bewirtung mit Kaffee und Kuchen. Der Eintritt beträgt 3 Euro und kommt verschiedenen Niederwürzbacher Jugendorganisationen zu Gute. Karten gibt es nur im Vorverkauf in der Poststelle bei Silvia Bubel.

Bernhard Wesely
1. Vorsitzender

(Seitenanfang)

 

Haushalt 2017/2018

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

der Ortsrat von Niederwürzbach und Seelbach hat im Oktober 2016 Maßnahmen für den investiven Bereich im Städtischen Haushalt 2017/2018 angemeldet.

Nach Vorlage des Haushaltsentwurfes hat der Ortsrat in seiner Sitzung im Mai 2017 diesem einstimmig mit folgenden Änderungen zugestimmt:

1. Der Ortsrat bittet die Bürgermeisterin dem Stadtrat zu empfehlen, im Haushaltsjahr 2018 eine Verpflichtungsermächtigung für die laut Investitionsprogramm im Haushaltsjahr 2019 vorgesehene Anschaffung eines HLF 20 für den Löschbezirk Niederwürzbach einzustellen.
2. Entsprechend der Handhabung seit 2009 die aus dem investiven Ortsratsbudget eingestellten 13 000 Euro für eine neue Urnenwand um den gleichen städtischen Betrag zu erhöhen oder als alternative Bestattungsform Urnenbodendeckergräber vorzusehen.
3. Die Sanierung und Erweiterung der Kita im Haushalt 2017/2018 bereits finanziell abzubilden.
4. Einen finanziellen Ansatz zur Umsetzung von Ergebnissen aus dem Gewässerentwicklungsplan für den Würzbacher Weiher in der Finanzplanung 2019 einzustellen.
5. Die restliche Sanierung der Straßendecke in der Eisenbahnstraße und die barrierefreie Sanierung des Bürgersteiges auf der von unten kommenden rechten Seite der Straße zum Petersberg zu berücksichtigen.

Nach vielen Vorberatungen in den Fachausschüssen des Stadtrates hat dieser am 11. Mai den Haushalt der Stadt Blieskastel beraten und mit nachstehenden gemeindebezirksbezogenen Maßnahmen für Niederwürzbach und Seelbach für die Jahre 2017/2018 einstimmig beschlossen:

- Abriss alte Würzbachhalle (30 000 Euro)
- Erweiterungsbau an das bestehende Gebäude der Kindertagesstätte St. Hubertus für zwei Gruppenräume für Krippen- und Kindergartenkinder (670 000 Euro)
- Sanierung der Schule Am Würzbacher Weiher und Herrichtung von Räumlichkeiten für die Unterbringung der Freiwillige Ganztagsschule (578 000 Euro)
- Umbaumaßnahmen Bahnübergänge (220 100 Euro)
- Umbau Sanitärgebäude Würzbacher Weiher zur Herstellung einer barrierefreien Behindertentoilette und eines Wickelraumes (50 000 Euro)
- Touristische Maßnahmen Würzbacher Weiher (6 600 Euro)
- Sanierung Feldwirtschaftsweg zwischen Friedhof und Schützenhaus in Seelbach
- Brückensanierungen am Würzbacher Weiher
- Rückübertragung des Vereinsheimes des Heimat- und Verkehrsvereines (12 000 Euro)
- Gärtnerische Gestaltung des Urnenwandplatzes vor dem Friedhofsgebäude (11 100 Euro)
- Spielgeräte (2 000 Euro)
- Grünflächengestaltung (Blumenwiesen) (2 000 Euro)
- Ausstattung Würzbachhalle (500 Euro)

In der Investitionsplanung 2016 - 2021 sind für die Beschaffung eines Feuerwehrfahrzeuges HLF in 2019 360 000 Euro und die Sanierung der Schulturnhalle in der Schule Am Würzbacher Weiher/Dependance Assweiler in 2020/2021 150 000 Euro eingestellt.

Die aus dem Ortsratsbudget 2015/2016 eingestellten Gelder für die Herstellung eines befestigten Fußweges ins Allmend wurden übertragen und um den gleichen Betrag vom Ortsrat für 2017/2018 erhöht und betragen jetzt 25 400 Euro.

Nach der bereits beauftragten Oberflächensanierung der Straße zum Petersberg in 2017 erfolgen weitere Sanierungen mit Landeszuschuss in einer finanziellen Größenordnung von 45 550 Euro entsprechend festgelegter Prioritäten wie folgt:

Priorität 1: Herstellung einer asphaltierten Zufahrt auf dem Parkplatz vor der Fischerhütte
Priorität 1: Herstellung des Parkplatzes Dammstraße/Mühlenstraße als wassergebundene Decke
Priorität 2: Asphaltarbeiten Kirkeler Str. (vor Hausnummer 26a)
Priorität 3: Asphaltarbeiten Barbarastraße (von Einmündung Kirkeler Straße bis Einmündung Theresienstraße)

Mit der Genehmigung des Haushaltes durch die Kommunalaufsicht wird im Juni/Juli 2017 gerechnet. Dann kann über die Gelder verfügt werden bzw. Planungen erfolgen und Aufträge vergeben werden.

Nach der Genehmigung des Haushaltes werde ich Sie über den Fortgang der einzelnen Projekte auf dem Laufenden halten.

Mit freundlichem Gruß
Petra Linz
Ortsvorsteherin

(Seitenanfang)

                                                        

  Achtung !!!

Im Zusammenhang mit der Verwaltungsaußenstellenschließung wurden auch der Ortsvorsteherin und ihrem Stellvertreter die räumliche Möglichkeit zur Durchführung ihrer wöchentlichen Sprechstunde genommen.

Die Ortsvorsteherin Petra Linz und ihr Stellvertreter Harald Pauly bitten Sie deshalb in allen Angelegenheiten, die in die Zuständigkeit der Stadtverwaltung fallen, ihre Anliegen dort persönlich vorzutragen. Weiterhin besteht die Möglichkeit Anliegen und Anregungen während der Bürgerfragestunde der Ortsratssitzungen vorzutragen. Selbstverständlich stehen beide für Gespräche weiterhin zur Verfügung. Gesprächstermine bitte künftig  telefonisch absprechen!

Telefon:    Petra Linz        06842/7677     mobil:  0178 5054773
                  Harald Pauly   06842/7419     mobil:

(Seitenanfang)