die Ortsvorsteherin und der Ortsrat informieren


                                                                 

 

                                                                            

                                                                                                                                                                                

 

                           Der Ortsrat von Niederwürzbach und Seelbach                                                                 

                                                                          (Bild lässt sich durch Anklicken vergrößern)  (auf dem Bild fehlt Herr Albert Schnepp)  

Dem Ortsrat gehören an:

Petra Steinbach, Rita Kirsch, Michael Klein, Andreas Motsch, Harald Pauly, Margot Veith (alle SPD),  Thomas Bingert, Kirsten Schwarz, Michael Schwarz, Michael Wons (alle CDU), Albert Schnepp (Die Linke)                                                                           

                                                                                                                                           

                Ortsvorsteherin:  Petra Steinbach  (SPD)             stellv. Ortsvorsteher:  Harald Pauly  (SPD)

                                                                                              

                                                       dem Ortsrat gehören weiterhin an:

                                                                                                         

              Thomas Bingert (CDU)             Rita Kirsch (SPD)             Michael Klein (SPD)          Andreas Motsch (SPD)    

     

                                                                                                                                    

         Albert Schnepp (Die LINKE)     Kirsten Schwarz (CDU)       Michael Schwarz (CDU)          Margot Veith (SPD)

 

                                                 

            Michael Wons (CDU)

 

Stadtrat beschließt einstimmig die Erweiterung des bisher 6gruppig geplanten Neubaus der Kindertagesstätte um eine weitere Krippengruppe

Die bisherigen Planungen zum Neubau der Kindertagesstätte in Niederwürzbach basierten auf der Grundlage der Vorgaben des Ministeriums für Bildung und Kultur der vergangenen Jahre, nach welchen bislang lediglich Bauten bis zu einer Anzahl
von insgesamt sechs Gruppen förderfähig waren. Das neue Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsgesetz (SBEG) bietet nun die Möglichkeit, den Bau einer größeren, 7-gruppigen Einrichtung, anzustreben. Die bisherigen Planungen der Kita stehen
einer solchen Absicht nicht entgegen, da mit Hilfe einzelner weniger Veränderungen innerhalb des Gebäudes eine weitere Gruppe in den Bau integriert werden kann, ohne dass es zu wesentlichen zusätzlichen Veränderungen kommt. bzw. hierdurch
das weitere Fortschreiten der Planungen und der Umsetzung weitreichend verzögert würde. Dies wird vom Stadtrat, dem Bedarf gerecht, ausdrücklich begrüßt. Die für den Bau einer zusätzlichen Gruppe anfallenden Mehrkosten werden aktuell geprüft und sollten in einigen Wochen vorliegen. Auf Anfrage bei der Leitung der Kita Niederwürzbach befinden sich auf der aktuellen Warteliste, welche geführt ist bis zum 01.05.2025, 52 Kinder.

Der Stadtrat hat darüber hinaus bereits im September letzten Jahres nach Vorberatung im zuständigen Stadtratsausschuss und im Ortsrat einer Variante für dieGestaltung der Außenanlage der Kita mit zusätzlicher Aufstellung von 2 Bauwagen
zugestimmt.

Beschlossen wurde damals außerdem auch die Neuordnung der Zuwegung zur Schule und Kita einschließlich Stellplätzen im Umfeld des ehemaligen Bürgermeisteramtes neuzuordnen. Der Fachbereich Umwelt, Planung, Bauen wurde beauftragt die erforderlichen Vorbereitungen zur Umsetzung der Erschließungsmaßnahme zu treffen.Die aktuelle Kostenschätzung für die Neue Kindertagesstätte beträgt rd. 6.5 Millionen Euro.
 

Petra Steinbach
Ortsvorsteherin

 

Aktueller Stand Neubau Brücke Weiher

Der Zuwendungsbescheid des Wirtschafts- und Umweltministeriums bzw. die Zusage für eine Bedarfszuweisung der fehlenden Gelder durch das Innenministerium bzw. aus dem städtischen Haushalt liegen seit April 2022 vor. Entsprechend konnte und hat die Verwaltung unmittelbar nach dem Eingang alle weiteren Schritte zur Erstellung der Planung und Umsetzung des Projektes unverzüglich eingeleitet. Seitens des Fachbereiches Umwelt, Planung, Bauen wurden die Vergabeunterlagen u. a. der Ingenieurvertrag etc.) für die Ausschreibung der neuen Brücke auf der Grundlage der Ergebnisse der vorangegangenen und vom Stadtrat initiierten und genehmigten Machbarkeitsstudie vorbereitet und ausgeschrieben.
Ende Juni erfolgte die Auftragsvergabe für die Planungsleistungen an ein Ingenieurbüro und seitdem läuft die Bearbeitung der Planungsleistung  https://www.beepworld.de/cgi-bin/hp/hpchange.pl?o=pageeditornach HOAI 1 – 9. Diese Leistungsphasen gliedern die Gesamtleistung in
einzelne Teile wie folgt:

1. Grundlagenermittlung,

2. Vorplanung, 3. Entwurfsplanung, 4. Genehmigungsplanung, 5. Ausführungsplanung, 6. Vorbereitung der Vergabe, 7. Mitwirkung bei der Vergabe, 8.Objektüberwachung und 9. Objektbetreuung.

Stand Dezember befinden wir uns in der Leistungsphase 2, welche alle für die weiteren Planungen erforderlichen Zusatzleistungen abhandelt (Vermessung, Bodengutachten, Bauwerksprüfung, Luftbildauswertung, Naturschutz, ...) Diese endet voraussichtlich im Januar dieses Jahres und soll einschließlich eventueller Notfallbearbeitung im Februar
abgeschlossen werden.
Die eigentlichen Planungsleistungen (Leistungsphase 5) endet ca. im 1. Quartal, worauf die Ausschreibung für die Bauleistungen erfolgt. Geplanter Baubeginn ist das 3. Quartal 2023. Mit der Fertigstellung wird spätestens Ende 2023/Anfang 2024 (basierend auf aktuellen Angaben) gerechnet.

Petra Steinbach
Ortsvorsteherin

 

Appell: Dringend Wohnraum zur Unterbringung von Flüchtlingen gesucht

Der Zustrom von Flüchtlingen insbesondere aus der Ukraine reißt nicht ab. Im Gegenteil: Angesichts der zum Teil katastrophalen Lebensumstände der Menschen im Kriegsgebiet erwarten Bund und Land weitere Zuweisungen von Flüchtlingen in die saarländischen Kommunen. Große Sorge bereitet jedoch die Verfügbarkeit von geeignetem weiterem Wohnraum. Für weitere Unterbringungen stehen der Stadt derzeit keine Wohnungen mehr zur Verfügung.
Vielleicht ringen sich ja doch noch Besitzer von privatem Wohnraum dazu durch, ihre Wohnungen oder Ferienwohnungen – wenn auch vielleicht nur befristet – zur Verfügung zu stellen. Die Wohnungen würden dann von der Stadt zu den vom Kreis vorgegebenen Mietkonditionen angemietet, sodass ggf. für Schäden, die durch
unsachgemäßen Gebrauch der Mietsache endstünden, die Stadt bzw. ihre Versicherung haften

Für die Bereitstellung von Wohnraum wäre ich Ihnen sehr dankbar bzw. kümmere
mich persönlich: Tel.: 01785054773

Petra Steinbach
Ortsvorsteherin

 

 

An alle Niederwürzbacher und Seelbacher Vereine,Institutionen, Gruppen und die Gastronomie

Wir dürfen auf eine für alle Seiten gelungene besuchermäßige und finanziell sehr ergiebige Kastanienwanderung 2022 zurückblicken. Bei sehr gutem Wetter und bester Laune der Besucher und Besucherinnen konnten wir mit Hilfe der Vereine, derortsansässigen Gastronomie und unterschiedlichster Gruppen unseren Heimatort hervorragend präsentieren. Alle profitieren also vom HVV als Veranstalter. Damit dies auch in Zukunft so sein wird benötigen wir Mitwirkende und Unterstützer im Vorstand, denn nur ein vollständiger Vorstand des Heimat- und Verkehrsvereins
bietet die Voraussetzung zur Durchführung der Kastanienwanderung bzw. Umsetzung von neuen Ideen für Veranstaltungen in und mit der Dorfgemeinschaft.


Wir laden Sie daher sehr herzlich zu einer
Außerordentlichen Mitgliederversammlungam Donnerstag, den 26. Januar 2023, um 18:30 Uhrins Bistro der Würzbachhalle ein
Tagesordnung:
1. Zusammenarbeit mit dem HVV
2. Neuwahlen


Bernhard Wesely  Vorsitzender    Petra Steinbach  Vorsitzender Stellv.    H.-J. Geiger  Schriftführer

 

Niederwürzbach, 06.01.2023
Ortsrat Niederwürzbach und Seelbach
Die Ortsvorsteherin

E i n l a d u n g zu der am Donnerstag, 19.01.2023, 18 Uhr im Haus der Feuerwehr stattfindenden Sitzung des Ortsrates Niederwürzbach und Seelbach.

Tagesordnung
Öffentlicher Teil
1. Eröffnung und Begrüßung mit Feststellung der Beschlussfähigkeit und Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung und Bekanntmachung
2. Einwohnerfragestunde
3. Abnahme der Niederschrift über die Ortsratssitzung am 08.09.2022
4. Haushaltsplanentwurf für gemeindebezogene Projekte 2023 im Stadtteil
Niederwürzbach
4. Seniorentag 2023
5. Mitteilungen
6. Verschiedenes

Nichtöffentlicher Teil
7. Mitteilungen
8. Verschiedenes

Petra Steinbach
Ortsvorsteherin