die Ortsvorsteherin und der Ortsrat informieren


                                                                 

 

                                                                            

                                                                                                                                                                                

 

                           Der Ortsrat von Niederwürzbach und Seelbach                                                                 

                                                                          (Bild lässt sich durch Anklicken vergrößern)  (auf dem Bild fehlt Herr Albert Schnepp)  

Dem Ortsrat gehören an:

Petra Steinbach, Rita Kirsch, Michael Klein, Andreas Motsch, Harald Pauly, Margot Veith (alle SPD),  Thomas Bingert, Kirsten Schwarz, Michael Schwarz, Michael Wons (alle CDU), Albert Schnepp (Die Linke)                                                                           

                                                                                                                                           

                Ortsvorsteherin:  Petra Steinbach  (SPD)             stellv. Ortsvorsteher:  Harald Pauly  (SPD)

                                                                                              

                                                       dem Ortsrat gehören weiterhin an:

                                                                                                         

              Thomas Bingert (CDU)             Rita Kirsch (SPD)             Michael Klein (SPD)          Andreas Motsch (SPD)    

     

                                                                                                                                    

         Albert Schnepp (Die LINKE)     Kirsten Schwarz (CDU)       Michael Schwarz (CDU)          Margot Veith (SPD)

 

                                                 

            Michael Wons (CDU)

(Seitenanfang)

 

Graffiti beim TC Niederwürzbach

                                    

(Seitenanfang)

 

Glasfasernetz: Nachfragebündelung gestartet

Frühbucher sparen Anmeldegebühr.

Weitere Informationsveranstaltung am Montag, 19.09. ab 19:00 Uhr in der Würzbachhalle...

Einladung zum "Glasfaser-Fest" am Samstag, dem 15. Oktober 2022, von 11:00 bis 17:00 Uhr auf dem Paradeplatz in Blieskastel.
Internet, Fernsehen und Telefon in nie gekanntem Tempo - Bürgerinnen und Bürger entscheiden über Glasfasernetz in Blieskastel – 40 Prozent Vertragsabschlüsse für den Ausbau und den kostenlosen Hausanschluss benötigt...

Homeoffice statt Pendeln, Serienstreaming statt linearem Fernsehen, Internettelefonie statt Festnetz: Blieskastel hat in den kommenden Wochen die Chance auf die Anbindung an das Glasfasernetz, mit dem die Bürgerinnen und Bürger in Höchstgeschwindigkeit im Internet surfen können. Dafür startete Deutsche Glasfaser am 03.09.2022 die Nachfragebündelung.

Deutsche Glasfaser ist der führende Glasfaserversorger für den ländlichen Raum in Deutschland und treibt den Glasfaserausbau schnell und unbürokratisch voran. Dafür ist das Unternehmen auf die Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger in Blieskastel angewiesen. Bis zum Stichtag am 10. Dezember 2022 können die Anwohnerinnen und Anwohner im Ausbaugebiet im Rahmen der Nachfragebündelung einen Vertrag mit Deutsche Glasfaser abschließen, um einen kostenfreien Glasfaseranschluss bis ins Haus oder in die Wohnung zu erhalten. Wenn mindestens 40 Prozent der anschließbaren Haushalte in Blieskastel mitziehen, steht dem Ausbau nichts mehr im Wege. Die Kommunalverwaltung und Deutsche Glasfaser haben einen Kooperationsvertrag geschlossen und damit den ersten Schritt in Richtung digitale Zukunft von Blieskastel gemacht. „Als Digital-Versorger der Regionen ist es unser Ziel, den ländlichen Raum in Deutschland flächendeckend mit stabiler und zukunftssicherer Infrastruktur zu versorgen. Wir bringen die Erfahrung und die Technologiekompetenz mit, die für einen schnellen Glasfaserausbau erforderlich sind. Dabei sehen wir uns als verlässlicher Partner der Kommunen und Menschen vor Ort und setzen auf eine enge Zusammenarbeit“, so Christopher Drawer, Projektmanager von Deutsche Glasfaser. Die neue Infrastruktur berücksichtigt alle Haushalte im Ausbaugebiet und schafft die Voraussetzung, dass auch Nachzügler noch angeschlossen werden können. Dann allerdings müssen diese Haushalte die Anschlusskosten von derzeit 750 Euro selbst tragen.
Das Team von Deutsche Glasfaser informiert ausführlich über den Netzausbau, die buchbaren Produkte und Leistungen sowie den Projektverlauf – nach dem Infoabend am 12.09.2022 in der Bliesgau-Festhalle nun nochmals am 19.09.2022 um 19 Uhr in der Würzbachhalle sowie ab dem 13.09.2022 im eigens eingerichteten Servicepunkt: Kardinal-Wendel-Str. 29, 66440 Blieskastel (dienstags von 14:00 bis 20:00 Uhr, donnerstags von 10:00 bis 18:00 Uhr sowie samstags von 10:00 bis 16:00 Uhr). Zudem werden Mitarbeiter von Deutsche Glasfaser die Bürgerinnen und Bürger gerne zu Hause besuchen und auf Wunsch persönlich beraten.
Alle Informationen über Deutsche Glasfaser und die buchbaren Produkte sind zudem online unter www.deutsche-glasfaser.de verfügbar.
Weitere Informationen zu den Tarifen auf der Webseite der Deutsche Glasfaser Wholesale GmbH

(Seitenanfang)

 

L111: Straßenbauarbeiten zwischen Niederwürzbach und Lautzkirchen bis voraussichtlich 05.11.2022

Ab Montag, 19. September 2022, wird der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) mit der Erneuerung der Fahrbahn im Bereich zwischen Niederwürzbach und der OD Lautzkirchen (Saar-Pfalz-Kreis) beginnen. Das
Baufeld auf der L 111 geht vom Ortsausgang Niederwürzbach (Richtung Lautzkirchen) bis an die Einmündung zur L113 in der Ortsdurchfahrt Lautzkirchen auf einer Länge von ca. 3,2 km. Wegen der zu geringen
Fahrbahnbreite und den Anforderungen zu den „Technischen Regeln für Arbeitsstätten, Anforderungen an Arbeitsplätze und Verkehrswege auf Baustellen im Grenzbereich zum Straßenverkehr – Straßenbaustellen, ASR A5.2“, ist eine Ausführung der 7 Bauabschnitte nur unter Vollsperrung durchführbar. Die
Deckenerneuerung sollte spätestens nach sieben Wochen, am 05. November, abgeschlossen sein. Die
Umleitungsstrecke erfolgt von Niederwürzbach über Hassel auf die BAB 8 Fahrtrichtung Homburg zur Anschlussstelle Rohrbach über Kirkel nach Lautzkirchen und zurück. Die Baumaßnahme wurde im Vorfeld mit den Unternehmen des öffentlichen Personennahverkehrs abgestimmt. Der LfS rechnet mit leichten Verkehrsstörungen. Den Verkehrsteilnehmern wird empfohlen, auf die Meldungen im Rundfunk zu achten und eine angemessene Fahrzeit einzuplanen.
(Presse-Info des LfS vom 06.09.2022)

BITTE BEACHTEN SIE:
Nach den der Stadt-Pressestelle vorliegenden Informationen wird Alschbach während der gesamten Baumaßnahme jeweils entweder über Niederwürzbach oder über Lautzkirchen erreichbar sein.

Bitte beachten Sie, dass diese Maßnahme nicht in den Zuständigkeitsbereich der Stadt Blieskastel, sondern in den des Landesbetriebes für Straßenbau (LfS) fällt. Die Stadtverwaltung hat somit keine näheren Informationen zum Ablauf. Bei Fragen zur Maßnahme und deren Durchführung wenden Sie sich bitte an den LfS. Hier geht es zu dessen Webseite mit der Presse-Info und Kontaktinformationen.
 
Nutzer des ÖPNV finden hier Informationen zu Buslinien und ALT:
Die allgemeinen Infos die Streckensperrungen und Ausweichlinien betreffend finden sich hier:
www.saar-mobil.de/2022/09/14/vollsperrung-der-l-111-zwischen-lautzkirchen-und-niederwuerzbach/

Außerdem finden Sie hier den gesonderten Baustellenfahrplan:
www.saar-mobil.de/wp-content/uploads/2022/09/5506-Baustellenfahrplan.pdf
 
NUR die mit S gekennzeichneten Linien fahren "normal". Für ALLE anderen Linien muss ein Sammeltaxi angefordert werden (Anruf-Linien-Taxi; verkehrt nur nach telefonischer Voranmeldung und nach Fahrplan mit festem Linienweg, mindestens 60 Minuten vor Abfahrt) Tel.: (06842/891888). Es gilt der SaarVV-Tarif.

(Seitenanfang)

 

Sehr geehrte Hausbesitzer in Seelbach,

unsere Stadtteile haben die Möglichkeit, sich zu dem Projekt „Modellvorhaben zukunftsfähige
Energieversorgung in den Stadtteilen“ zu bewerben. Dabei soll es insbesondere um zukunftssichere, nachhaltige und wirtschaftliche Wärmeversorgung in den Stadtteilen ohne Gasversorgung gehen. Denkbar sind u. a. sogenannte Quartierlösungen mit zentraler Wärmeerzeugung usw.

Haben Sie Interesse sich mit dem Thema zu beschäftigen und Ideen einzubringen?

Dann lade ich Sie sehr herzlich zu einer Informationsveranstaltung am Dienstag, 20. September, 18 Uhr, ins Schützenhaus in Seelbach ein Teilnehmer sind u. a. der Klimaschutzmanager der Biosphäre Bliesgau, Dr.
Hans-Henning Krämer sowie die Teilnehmer am bereits stattgefundenen Bürgermeistergespräch Gerd Leitz, Harald Pauly (Stellv. Ortsvorsteher) und Petra Steinbach (Ortsvorsteherin).

Petra Steinbach
Ortsvorsteherin

(Seitenanfang)

 

Medien- und Verkehrsinformation 185/22: L 111 – Straßenbauarbeiten zwischen Niederwürzbach und Lautzkirchen

Ab Montag, 19. September 2022, wird der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) mit der Erneuerung der Fahrbahn im Bereich zwischen Niederwürzbach und der OD Lautzkirchen (Saar-Pfalz-Kreis) beginnen.

Das Baufeld auf der L 111 geht vom Ortsausgang Niederwürzbach (Richtung Lautzkirchen) bis  an die Einmündung zur L113 in der Ortsdurchfahrt Lautzkirchen auf einer Länge von ca. 3,2 km.

Wegen der zu geringen Fahrbahnbreite und den Anforderungen zu den „Technischen Regeln für Arbeitsstätten, Anforderungen an Arbeitsplätze und Verkehrswege auf Baustellen im Grenzbereich zum Straßenverkehr – Straßenbaustellen, ASR A5.2“, ist eine Ausführung der 7 Bauabschnitte nur unter Vollsperrung durchführbar.

Die Deckenerneuerung sollte spätestens nach sieben Wochen, am 05. November, abgeschlossen sein.

Die Umleitungsstrecke erfolgt von Niederwürzbach über Hassel auf die BAB 8 Fahrtrichtung Homburg zur Anschlussstelle Rohrbach über Kirkel nach Lautzkirchen und zurück.

Die Baumaßnahme wurde im Vorfeld mit den Unternehmen des öffentlichen Personennahverkehrs abgestimmt.

Der LfS rechnet mit leichten Verkehrsstörungen. Den Verkehrsteilnehmern wird empfohlen, auf die Meldungen im Rundfunk zu achten und eine angemessene Fahrzeit einzuplanen.

(Seitenanfang)

 

SPD Niederwürzbach feiert 100-jähriges Jubiläum im Rahmen ihres Sommerfestes
                             Ministerpräsidentin Anke Rehlinger zu Gast

 

              

Der 1922 von Berg- und Metallarbeitern gegründete SPD Ortsverein kann in diesem Jahr auf 100 Jahre erfolgreiche politische Arbeit für die Menschen vor Ort zurückblicken. Solidarität leben, sich den Sorgen, Nöten und Anliegen der Bürgerinnen und Bürger annehmen und gemeinsam nach Lösungen zu suchen und umzusetzen und dabei das Gemeinwohl nicht aus dem Blick zu verlieren, waren immer in unserer langjährigen Tradition die bestimmenden Faktoren für unser Handeln und Tun. In einem weiteren Beitrag in einer der nächsten Ausgaben der BKN werden wir näher auf den Verlauf und die Entwicklung unseres Ortsvereines eingehen und die wesentlichen Eckpunkte unserer Chronik gesondert vorstellen.

Großer Besucherandrang am Sonntag und beste Stimmung mit den Würzbach-Krainern

Unter der großen Platane auf dem Gelände des OGV hatte das Helferteam um ORGA-Leiterin Rita Kirsch alles für den großen Ansturm vorbereitet. An dieser Stelle gilt unser besonderer Dank allen fleißigen Helferinnen und Helfern und dem Hausherrn, dem OGV, für die Bereitstellung der Örtlichkeit.  Vielen lieben Dank an Euch alle! Ohne diese Unterstützung wäre ein solch großes Fest nicht leistbar gewesen.

Schon früh am Morgen machten die ersten Gäste unserem Fest ihre Aufwartung. Viele Spaziergänger, Besucher des Kunsthandwerkermarktes „WürzArt“ und Radtouristen machten Station bei uns zur Erfrischung und Stärkung. Trotz hochsommerlicher Temperaturen waren alle Tische und Bänke um die Mittagszeit besetzt.

Essensangebot traf den Geschmack der Gäste

Das Küchenteam hatte für Spießbraten und selbst gemachten Kartoffelsalat alles bestens vorbereitet und die Essensausgabe lief reibungslos. Schwerstarbeit bei brütender Hitze mussten unsere Männer und Frau am Grill leisten, selbst ein kurzzeitiger Ausfall des Grillmotors konnte ihre erfolgreiche Arbeit nicht stoppen. Doch nicht nur um die Mittagszeit sondern den ganzen Tag über wurden Rostwürste, Merguez und Schwenker nachgefragt. Auch das reichhaltige Kuchenbuffet erfreute sich großer Beliebtheit, so dass schon früh am
Nachmittag „ausverkauft“ vermeldet werden musste.

Besuch der Ministerpräsidentin und SPD Landesvorsitzenden Anke Rehlinger

Anke Rehlinger ließ sich nicht lange bitten und sagte auf unsere Anfrage, die Schirmherrschaft anlässlich unseres besonderen Jubiläums zu übernehmen, den Termin direkt zu. Am Nachmittag traf sie dann bei den Klängen des „Flieger-Liedes“, intoniert von den Blasmusikanten der Würzbach-Krainer, auf dem Festgelände ein. Die beliebte Ministerpräsidentin genoss das „Bad in der Menge“ und den herzlichen Empfang auf dem nun
„proppevollen“ Festplatz.  „Dürfen wir zusammen mit Ihnen ein Foto machen?“, war eine häufig gestellte Frage, die die Ministerpräsidentin natürlich bejahte.

Ehrung von langjährigen Parteimitgliedern

In ihrem Grußwort ging Anke Rehlinger auf die langjährige Tradition des SPD Ortsvereines ein und lobte das Engagement der Würzbacher Genossen und Genossinnen im und für ihren Heimatort. Zahlreiche Projekte und Maßnahmen der Ortsverschönerung gehen auf Initiativen der Ortsvorsteherin Petra Linz und den rührigen SPD Ortverein zurück. Allgemein danke sie allen, die sich in Parteien, egal welcher Couleur, engagieren. “Sie leisten einen wichtigen Beitrag in unserer Demokratie, gerade und besonders auf kommunaler Ebene“, betonte die
Ministerpräsidentin in ihrer Ansprache.

Im Anschluss an ihre Rede erhielten langjährige verdiente Mitglieder des SPD Ortsvereines Dankurkunden und Ehrennadel.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden Horst Steppan, Wolfgang Noll, Gudrun Meiers und Günter Michaeli geehrt. Seit 45 Jahren sind Josef Wachs, Wolfgang Kläsner, Helmut Henrich, Klaus Vogelgesang, Dieter Mangold, Bodo Ecker und Volker Henrich in der Partei. Für 50 Jahre politisches Engagement in der Partei wurden Gerd Walzer, Albrecht Noll, Karin Bayer-Latz, Helmut Abel, Friedel Ruffing und Harald Pauly geehrt. Harald Pauly führt darüber hinaus seit 15 Jahren den Ortsverein als erster Vorsitzender. „Geht nicht, gibt es nicht in Deinem Wortschatz“ charakterisierte der stellvertretende Ortsvereinsvorsitzende Andreas Motsch die langjährige Führungsfigur und Macher der Sozialdemokraten vor Ort. “Und Solidarität ist für Dich nicht nur ein Wort, Du lebst sie täglich in der Praxis, indem Du Dich für Deinen Heimatort nicht zuletzt als Stellvertretender Ortsvorsteher und Mitglied in zahlreichen Vereinen mit Rat und Taten einbringst“, führte Andreas Motsch in seiner Laudatio weiter aus. Schließlich blieb es der Ministerpräsidentin vorbehalten, das „dienstälteste“ Parteimitglied besonders zu ehren und seine Treue zur Partei hervorzuheben: Hans Jolly kann mittlerweile auf eine 57-jährige Mitgliedschaft in seiner politischen Heimat, der SPD, zurückblicken.

Gratulation der örtlichen Vereine

Zum Abschluss des offiziellen Teils gratulierten zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter der örtlichen Vereine der SPD zum Jubiläum, dankten für die gute Zusammenarbeit und wünschten für die Zukunft alles Gute.

Das Fest wurde dann bei musikalischer Unterhaltung mit den Würzbach-Krainern fortgesetzt. Unsere Gäste genossen noch einen schönen Sommerabend im Anblick eines herrlichen Sonnenunterganges über dem Würzbacher Weiher und auch unsere Ministerpräsidentin verweilte noch eine Zeitlang auf dem schönen Festgelände des Obst- und Gartenbauvereines unter der schattenspendenden großen Platane.

Wir bedanken uns an dieser Stelle ganz herzlich bei den vielen Besucherinnen und Besuchern aus Würzbach, Seelbach und Umgebung, die uns damit ihre Verbundenheit zeigten und uns unterstützen.

(Seitenanfang)