Veranstaltungen im Bahnhof Würzbach


Veranstaltungen im Bahnhof Würzbach   

                                

                                                                                                                 (Bilder lassen sich durch Anklicken vergrößern !)                                   

  Webadresse:             http://www.bahnhof-wuerzbach.de

Öffnungszeiten:
Dienstag - Samstag: 17.00 Uhr -  Schluss
Küche: Abendkarte ab 1
7.00 Uhr

Sonn-/Feiertags 12.00 Uhr  -  Schluss
Küche Sonn- und Feiertags von 12:00 bis 22:00 durchgehend.

Montag Ruhetag
(außer vor und an Feiertagen!)

 

Events 2018

März 2019  

Freitag, 15.03.2019          

                               

IIRISH WEEK - The Hatchetations
Mike, Johannes, David, Klaus und Robert - sind die Bluegrass-Band „The Hatchetations“ (USA/DE) aus Saarbrücken. In einer Besetzung aus Gitarre, Banjo, Mandoline, Kontrabass und Geige verbunden mit mehrstimmigem Gesang spielen wir Bluegrass-Klassiker und traditionelle Folknummern bis hin zu modernen Bluegrasshits und neu interpretierten Rock'n'Roll classics. Im Vordergrund steht dabei immer der Spaß an der Musik, um dem Publikum eine gute Stimmung und ein besonderes musikalisches Erlebnis zu vermitteln.
youtube
Eintritt: Pay what you want
Beginn 21.00 Uhr

(Seitenanfang)

 

Samstag, 16.03.2019 

                                

HEXESCHUSS
Hexeschuss ist eine sechsköpfige Band aus Saarbrücken und Mandelbachtal, die sich dem Irishfolk verschrieben hat. Das etwa zweieinhalbstündige Repertoire schlägt den Bogen von traditionellen irischen Fiddletunes über Folkstandards mit Mitsingcharakter von bekannten Interpreten wie Dubliners und Pogues, Paddy Goes To Holyhead und High Kings bis zu Adaptationen von Hooters bis Jethro Tull.
Eine abwechslungsreiche Instrumentierung, fünfstimmiger Gesang und ein hoher Wiedererkennungswert machen den Reiz dieser Musik aus, die bei einem Publikum von Jung bis Alt gleichermaßen Anhängerschaft findet.
Die sechs Hexer stehen für gute Stimmung und authentisches Flair von der Grünen Insel.

Eintritt: VVK 7 € , AK 9 €
Beginn 21.00 Uhr

(Seitenanfang)

 

Samstag, 30.03.2019 

                                             

The Orange Forest

--- bei schönem Wetter im Biergarten ---
The Orange Forest ist eine fünfköpfige Formation aus dem Saarland, in deren Musik aus eigener Feder verschiedenste Einflüsse und Stilistiken herauszuhören sind. Wie ein roter Faden jedoch zieht sich durch einen Großteil des Repertoires eine nicht zu überhörende jamaika- und offbeat-beeinflusste Rhythmik und Akzentuierung. Hiermit wird man wohl fast zwangsläufig das Schlagwort `Reggae` assoziieren - allerdings ist The Orange Forest keine handelsübliche Reggae-Band, vielmehr lassen sich in den äußerst variantenreichen Songs Anklänge von Sixties Psychedelic Rock, Jazzy Vibes und Blue Notes, von Electro bis hin zum Punk entdecken. Dies jedoch nicht, weil es konzeptionell so erdacht ist, sondern weil es sich schlichtweg durch das Zusammenspiel fünf musikalisch verschiedenartig sozialisierter Individuen so ereignet. In den Songs, in welchen sich die Verwendung jamaikanisch basierter Ingredienzien verdichtet oder diese gar in Reinform zum Einsatz kommen – egal, ob der geneigte Hörer hier nun Roots Reggae, Rocksteady, Dub oder Ska ausmachen mag - kann das Orange Forest Kollektiv als kaum zu übertreffendes Kompetenzteam bezüglich der Darbietung des eben Geschilderten wahrgenommen werden.
Ein Live-Konzert von The Orange Forest stellt eine im Höchstmaß rhythmisierende und mitreißende Erfahrung dar, welche sich äußerst mobilisierend auf den Hüftbereich der Hörerschaft auswirkt - bewegungsloses Verharren ist hierbei nahezu ein Ding der Unmöglichkeit!
Und zu allem Überfluss lässt sich das Gehörte und Erlebte in Form des neuen Albums `Smile` von The Orange Forest auch noch mit nach Hause nehmen – und sicherlich ein lange anhaltendes Lächeln im Gesicht…
Eintritt: Pay what you want
Beginn 21.00 Uhr

(Seitenanfang)

 

Samstag, 06.04.2019 

                                  

BOYS NAMED SUE
Seit über zehn Jahren spielen BOYS NAMED SUE nun schon ihren unwiderstehlichen Mix aus Country, Folk und Roots-Rockabilly. Mit wunderbaren Interpretationen von Dylan, Cash, Van Zandt, The Band und deren Artverwandten wird der Eindruck erweckt, als hätte sich die Sun-Studio-Hausband mit Tom Pettys Heartbreakers und Buddy Hollys Crickets zur großen Sause verabredet. Da geben sich Folktraditionals, Countryballaden und Rootsrocker auf höchstem Niveau die Klinke in die Hand. Das Erfolgsrezept hat die Band in der Zeit ihres Bestehens nur wenig variiert. Warum auch? Stilsicheres Repertoire, Gänsehaut-Satzgesang, explodierende Spielfreude – alles vorhanden.

Eintritt: Pay what you want
Beginn 21.00 Uhr

(Seitenanfang)