Weisheitssprüche A - L


                                             Weisheitssprüche aus aller Welt

 

                                                                                               

 

Achte auf deine Gedanken, sie sind der Anfang deiner Taten.  (aus China)

Alt ist man, wenn man an der Vergangenheit mehr Freude hat als an der Zukunft. (John Knittel)

An kleinen Dingen muss man sich nicht stoßen, wenn man zu großen auf dem Wege ist. (Christian Friedrich Hebbel

Anteilnehmende Freundschaft macht das Glück strahlender und erleichtert das Unglück. (Marcus Tullius Cicero)

Arm ist, wer in seinem engen Kreis das Ich gefangen hält, aber denen, die ihn  sprengen, blüht und duftet reich die Welt.  (Adolf  Freiherr Graf von Schach)

Auch aus den Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen. (Johann Wolfgang von Goethe)

Bei allem was du sagst, achte auf den rechten Augenblick. Reden zur unpassenden Zeit sind nicht beliebt. (aus Ägypten)

Blicke in dein Inneres! Da drinnen ist eine Quelle des Guten, die nimmer aufhört  zu sprudeln, wenn du nur nicht aufhörst nachzugraben.  (Mark Aurel)

Da jeder sündigt, soll auch jeder verzeihen.  (Papst Leo I)

Dankbare Menschen sind wie fruchtare Felder. Sie geben das Empfangene zehnfach zurück. (August von Kotzebue)

Das alles vergeht, weiß man schon in der Jugend. Aber wie schnell alles vergeht, erfährt man erst im Alter. (Marie v. Ebner-Eschenbach)

Das Altern ist wie eine Woge im Meer. Wer sich von ihr tragen lässt, treibt obenauf. Wer sich dagegen aufbäumt, geht unter. (Gertrud le Fort

Das beste Mittel, jeden Tag gut zu beginnen, ist, beim Erwachen daran zu denken, ob man nicht wenigstens einem Menschen an diesem Tag eine Freude machen könnte. (Friedrich Wilhelm Nietzsche)

Das der Mensch Dinge habe, ist nicht von Übel. Aber dass sie oft seine Freiheit erdrücken und ihn selbst besitzen und haben, das ist von Übel. (Alfred Delp)

Das Glück läuft niemand nach. Man muss es aufsuchen. (Meister Eckehart)

Das gute Beispiel ist nicht nur eine Möglichkeit, andere Menschen zu beeinflussen. Es ist die Einzige. (Albert Schweitzer)

Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir gehen. (Albert Schweitzer)

Das Herz muss Hände haben, die Hände ein Herz.  (aus Tibet)

Das Wort ist wie ein Pfeil, der, einmal von der Sehne geschnellt, nicht zurückgehalten werden kann. (aus Arabien)

Denke mehr an das, was noch zu tun ist, als an das, was du schon getan hast. (Karl Borromäus)

Denke nicht so oft an das, was dir fehlt, sondern an das, was du hast.  (Marc Aurel)

Denn wer das Leben lieben und gute Tage sehen will, der hüte seine Zunge, dass sie nichts Böses rede, und seine Lippen, dass sie nicht betrügen. (aus  der Bibel  1. Petrus 3,10)

Der große Jammer mit den Menschen ist, dass sie so genau wissen, was man ihnen schuldet, und sowenig Empfindungen dafür haben, was sie den anderen schulden. (Franz von Sales)

Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln. Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste. Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste. Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste. (Konfuzius)

Der Mensch kann nicht leben ohne das dauernde Vertrauen zu etwas Unzerstörbarem. (Franz Kafka)

Der Mut wächst immer mit dem Herzen, und das Herz wächst mit jeder guten Tat. (Adolf Kolping)

Der ist wahrhaft weise, der nur ein Wort kennt: Liebe. (Birgitta von Schweden)

Der Verstand kann uns sagen, was wir unterlassen sollen. Aber das Herz kann uns sagen, was wir tun müssen. (Joseph Jaubert)

Die besten und schönsten Dinge auf der Welt kam man weder sehen noch hören. Man muss sie mit dem Herzen fühlen. (Helen Keller)

Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will. (Jean Jacques Rousseau)

Die Gebote des Herrn sind viele und doch nur eines; viele durch die Verschiedenheit der Werke, eines in der Wurzel der Liebe. (Gregor der Große)

Die größten Menschen sind jene, die anderen Hoffnung geben können. (Jean Jaurès)

Die Jugend ist die Zeit Weisheit zu lernen. Das Alter ist die Zeit, sie auszuüben.  (Jean-Jacques Rousseau)

Die Liebe allein versteht das Geheimnis, andere zu beschenken und dabei selbst reich zu werden. (Clemens Brentano)

Die Liebe trägt die Seele, wie die Füße den Leib tragen. (Katharina von Siena)

Die Menschen sind einsam, weil sie Wände bauen, statt Brücken. (aus Russland

Die Stille ernährt, der Lärm verbraucht. (Reinhold Schneider)

Die Welt ist voll von kleinen Freuden, die Kunst besteht nur darin, sie zu sehen, ein Auge dafür zu haben.  (Li Tai Phe)

Die Nützlichkeit des Lebens liegt nicht in seiner Länge, sondern in seiner Anwendung. (Michel de Montaigne)

Die wahre Lebenskunst besteht darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen. (Pearl S. Buck)

Durchschneide nicht, was du lösen kannst. (Joseph Joubert)

Ein Augenblick der Geduld kann vor großem Unheil bewahren.  Ein  Augenblick der Ungeduld ein ganzes Leben zerstören. (aus China)

Ein Mensch ohne Mitgefühl verdient nicht Mensch zu heißen. (Ramakrishna)

Ein Mensch ohne Freund, ist wie eine trostlose Einsamkeit. (aus China)

Ein freundliches Wort kostet nichts und ist doch das schönste aller Geschenke. (Daphne Du Maurier)

Eine Freundschaft ist wie eine Tasse Tee. Sie muss klar und durchscheinend sein, und man muss auf den Grund schauen können. (aus China)

Ein großer Mensch ist, wer sein Kinderherz nicht verliert. (Mengtse)

Ein guter Nachbar ist besser als ein Bruder in der Fremde. (Franz Kaffka)

Ein Sonnenstrahl kann viel Dunkelheit erhellen. (Franz von Assisi)

Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorener Tag. (Charlie Chaplin

Ein Weiser entscheidet für sich selber, ein Narr richtet sich nach den Leuten. (fernöstliche Weisheit)

Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt. (Albert Einstein)

Es gibt keinen Weg zum Frieden, der Frieden ist der Weg. (Mahatma Gandhi)

Es gibt Wichtigeres im Leben, als beständig dessen Geschwindigkeit zu erhöhen.  (Mahatma Gandhi)

Es lohnt sich, Schweres auf sich zu nehmen, wenn man es einem Menschen damit leichter macht. (Stefan Zweig)

Es ist mit der Liebe auch wie mit anderen Pflanzen: Wer Liebe ernten will, muss Liebe pflanzen. (Jeremias Gotthelf)

Es regnet viele Tropfen, ehe man Einsicht gewinnt, und Jahre vergehen, ehe man weise wird.  (Adalbert Stifter)

Es ist besser, ein kleines Licht anzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen.  (Konfuzius)

Fasten heißt lernen, mit den einfachen Dingen glücklich zu sein.  Fasten heißt, sich freimachen von den tausend Fesseln der tausend toten Dinge. Fasten heißt, die einfachen, kleinen Freuden in Dankbarkeit genießen.  (Phil Bosmans)

Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von anderen. So wird dir Ärger erspart bleiben. (Konfuzius)

Freunde kann man sich nur machen, wenn man selbst einer ist. (Ralph Waldo Emerson)

Freundlichkeit  in Worten  schafft Vertrauen. Freundlichkeit im Denken schafft Tiefe.  Freundlichkeit im Geben schafft Liebe.  (Lao-tse)

Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde lesen können.  (Mark Twain)

Freundschaft ist das Einzige auf der Welt, über dessen Nutzen sich alle Menschen einig sind. (Cicero)

Fürchte die Schatten nicht, sie bedeuten lediglich, dass in der Nähe irgendwo ein Licht brennt.  (Ruth E. Renkel)

Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen. (aus dem Buddhismus)

Genieße froh die Gaben der gegenwärtigen Stunde und lass das Unangenehme beiseite !  (Horaz)  

Genieße was dir Gott beschieden. Entbehre gern, was du nicht hast. (Christian Fürchtegott Gellert)

Glücklich ist nicht, wer anderen so vorkommt, sondern wer sich selbst dafür hält. (Seneca)

Gönne dir einen Augenblick der Ruhe und du begreifst, wie närrisch du herum gehastet bist. Lerne zu schweigen und du merkst, dass du viel zu viel geredet hast. Sei gütig und du siehst ein, dass dein Urteil über andere all zu hart war. (aus China)

Güte ist etwas so Einfaches: Immer für andere da sein. (Dag Hammarsjköld)

Güte in den Worten erzeugt Vertrauen; Güte beim Denken erzeugt Tiefe; Güte beim Verschenken erzeugt Liebe. (Laotse)

Höflichkeit ist wie ein Luftkissen: Es mag wohl nichts drin sein, aber es mildert die Stöße des Lebens. (Arthur Schopenhauer)

Jede kleine gute Tat ist wie ein Wassertropfen, der langsam den Topf füllt. (aus China)

In dir muss brennen, was du in anderen entzünden willst. (Aurelius Augustinus)

 

In jedem Menschen ist ein Abgrund: den kann man nur mit Gott füllen. (Blaise Pascal)

Ist die Zeit das Kostbarste unter allem, so ist Zeitverschwendung die allergrößte Verschwendung. (Benjamin Franklin)

Jede Minute, die man lacht, verlängert das Leben um eine Stunde. (aus China)

Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden. (Franz Kafka)

Keine Kunst ist's alt zu werden; es ist Kunst, es zu ertragen. (Johann Wolfgang von Goethe)

Kinder sollen mit viel Liebe aufwachsen, aber sie wollen und brauchen auch Normen. (Astrid Lindgren)

Kleine Taten, die man ausführt, sind besser als große, die man plant. (George Marshall)

Lachen und Lächeln sind Tor und Pforte, durch die viel Gutes in den Menschen hinein huschen kann. (Christian Morgenstern)

Lass die Liebe in deinem Herzen wurzeln, und es kann nur Gutes daraus hervorgehen.  (Augustinus)

Lass nicht zu, dass du jemandem begegnest, der nicht nach der Begegnung mit dir glücklicher geworden ist. (Mutter Theresa)

Lass Vergangenes nicht dein Leben diktieren, doch nütze es als Ratgeber für deine Zukunft. (aus China)

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück. (Benjamin Britten)

Liebe und Freundlichkeit sind die besten Gewürze zu allen Speisen. (aus China)

 

Weitere Weisheitssprüche finden Sie hier.   Bitte klicken !     

                                                                                                                  

 

(Seitenanfang)

powered by Beepworld